Haus Tsingas Berlin

Wohnen
Ort :Majakowskiring, Berlin
Bauherr :Privat
Planung :Helm & Westhaus Architekten
Leistungszeit :2005 - 2006
Statik :Ingenieurbüro Dr.-Ing. Christian Müller
BGF :250 m²
Leistungen :Erweiterter Rohbau

Das neue Wohnhaus in Holzrahmenbauweise zeigt sich in seiner Gestaltung prägnant, und fügt sich simultan in seinen Kontext: Sein Volumen nimmt Bezug auf die umgehende Villenbebauung, und korrespondiert mit dem alten Baumbestand des Grundstücks. In der Grundrissorganisation trennt der lange Treppenraum den dreigeschossigen Teil zur Straße – mit Empfang, Büro und Galerie – vom zweigeschossigen Teil zum Garten.Hier liegen Schlaf- und Kinderzimmer über dem Wohnraum mit Küche, dessen Fensterfront sich zum Garten
hin wendet öffnet.


Die klar gegliederten Fassaden prägen den Baukörper durch ihre auf das Wesentliche reduzierte Klarheit. Der einfache, kubische Baukörper erzeugt eine hohe Effizienz für seine Nutzung, und tritt in einen selbstverständlich wirkenden Dialog mit seiner Umgebung.


Eine Fülle von Maßnahmen stützt die Idee nachhaltigen Bauens. Dazu zählt die kompakte Gebäudeform mit ihrem günstigen Verhältnis von Volumen zu Oberfläche, die Passivhausdämmung aus Zellulose, das Gründach mit Regenwassersammler, der Einsatz schadstoffarmer und ressourcenschonender Materialien, die Minimierung von Grauenergie, und eine Heizanlage, die erneuerbare Energien und nachwachsende Brennstoffe verwendet.
Die Fassadenbekleidung aus edlem Red Cedar-Holz bleibt unbehandelt, und verweist so ebenfalls auf die Achtung vor der Natur. Zudem gewährleistet sie eine sehr gute Gebäudedichtheit bei hoher Diffusionsfähigkeit.

Generell macht sich der Entwurf das große Plus des Holzbaus zu Nutze: die rationelle zeit- und kostengünstige Vorfertigung einzelner Elemente sorgt für eine hohe Ausführungssicherheit, und der nachwachsende Baustoff Holz weist durch seine ressourcenschonende Nachhaltigkeit eine hervorragende Energiebilanz auf.