Remise Schöneweide Berlin

Wohnen
Ort :Wilhelminenhofstr 33, 12459 Berlin
Bauherr :Privat
Planung :Cubus, Stecher Architekten
Leistungszeit :2015
Statik :Ingenieurbüro Dipl.-Ing. (FH) Jan Schwochow
BGF :186 m²
Leistungen :Entwurfsplanung, Ausführungsplanung, Bauüberwachung

Das zweigeschossige Werkstattgebäude im Hinterhof  der gründerzeitlichen Blockrandbebauung in Berlin Oberschöneweide diente ursprünglich als Werkstattgebäude und stand seit vielen Jahren leer. Entsprechend war der Bauzustand. Der Bauherr entschied sich zur Umnutzung des Gebäudes in repräsentativen Wohnraum. Es sollte je eine Wohneinheit im EG und im OG entstehen.
Das weitgehend freistehende Gebäude grenzt lediglich an der rückwärtigen Seite zu ¾ an ein typisches Berliner Hinterhofgebäude, giebelständig haben die Nachbarn im Norden einen Schuppen angebaut. Das Bestandsmauerwerk wurde aus Ziegeln hergestellt. Außen ist das Gebäude mit einer Putzfassade auf Backsteinsockel versehen und weist mehrere Zierelemente aus Klinker auf. Die Fassade mit seinen Gliederungselementen wurde bewahrt und bei Bedarf ergänzt.
Zum Erreichen der EnEv-Vorgaben wurde das Gebäude mit Innendämmung versehen.
Die Dachkonstruktion, ein flach geneigtes Pultdach, wurde vollständig abgebrochen und durch eine neue Konstruktion ersetzt.
Außenwände und Geschossdecke blieben erhalten und wurden ertüchtigt. Die Außenwände des Obergeschosses wurden umlaufend durch einen Ringbalken eingefasst. Die Dachfläche wurde als Scheibe ausgebildet. Die innenliegende Treppe wurde abgebrochen, das Deckenloch verschlossen. Die Erschließung des Obergeschosses erfolgte durch eine Terrassenkonstruktion aus Stahl.
Für die Nutzung des Erdgeschosses wurde der nachträgliche Einbau einer Sohle erforderlich.
Die beiden Wohnungen wurden mit hochwertigen Alu-Holz-Fenstern sowie Parkettboden ausgestattet.
Das Erdgeschoss wird über eine Fußbodenheizung versorgt. Das Obergeschoss erhält auf Grund der Traglast einen Trockenestrich und Heizkörper.